Textilveredelung

Mit hohem Anspruch an die Qualität

Wir kümmern uns um die Veredelung Ihrer Textilie. Ob Stickerei oder Druck – das können Sie auswählen. Natürlich stehen wir gerne beratend zur Seite. Bei der Veredelung von Textilien spielt die Qualität eine große Rolle, schließlich soll die Veredelung auf Dauer in der entsprechenden Qualität zu sehen sein. Bei uns sind folgende Textilveredelungsmethoden möglich:

Stickerei

Textilien können durch Bestickung veredelt werden, was eine sehr hochwertige Art der Verarbeitung ist. Die bestickten Motive sehen selbst nach Jahren noch so aus wie kurz nach der Bestickung – was bei häufig und lange genutzter Kleidung natürlich sehr wichtig ist. Am häufigsten werden Jacken, Poloshirts und Hemden mit dieser Veredelungsart bearbeitet.

Wir legen großen Wert auf die optimale Abstimmung und Umsetzung der Bestickung auf Textilien.

Stickpatch

Ein Stickpatch kann man als Aufnäher und Applikationen für Textilien bezeichnen. Damit ist man weiterhin flexibel mit der Textilie, da die Stickpatches auch ganz einfach wieder entfernt werden können. Ein Stickpatch wird entweder direkt mit dem Stickrand auf die Bekleidung gestickt oder nachträglich als Patch auf die Textilien aufgenäht. Bezüglich Platzierung des Patches hat man alle Möglichkeiten und ist nicht gebunden. Sie können farblich aus einer großen Palette von Tönen auswählen.

Siebdruck

Der Siebdruck ein eine sehr bekannte Form der Textilveredelung und kann auf unterschiedlichsten Materialien realisiert werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten und auch das Farbspektrum sind nahezu unzählig. Pro Motiv sind bis zu sechs Farben möglich, die man aus einer Auswahl von rund 2.000 Pantone-Farben wählen kann. Diese Technik wird meist nur bei größeren Stückzahlen angewendet, da die Vorbereitungskosten relativ hoch sein können.

Siebtransfer

Bei diesem Veredelungsverfahren wird die Farbe nicht direkt auf das Kleidungsstück gedruckt. Vom zu druckenden Motiv werden Transferpapiere erstellt und diese werden dann per Transferpresse auf das jeweilige Kleidungsstück gepresst. Im Vergleich zum klassischen Siebdruck kann hier zunächst einmal statt der ganzen Menge nur ein Teil von Transferbögen hergestellt werden und nach und nach verbraucht werden.